Film zur HIGHLIGHTS

AUSSTELLER HIGHLIGHTS 2014

Wir sind stolz, Ihnen die Aussteller der diesjährigen HIGHLIGHTS präsentieren zu dürfen! Informationen zu allen teilnehmenden Kunsthändlern sowie deren aktuellen Objekten finden Sie hier: http://www.munichhighlights.com/teilnehmer/. Viel Freude beim Durchklicken!

Im Pressebereich stehen Ihnen ab sofort auch ein umfangreiches Bildarchiv und Informationen rund um die Messe als Download zur Verfügung. Falls Sie noch keinen Zugang haben sollten, bitten wir Sie, sich im Pressebereich zu akkreditieren.

 

HIGHLIGHTS HOTELEMPFEHLUNGEN

Sind Sie noch auf der Suche nach einem Hotel für Ihren Aufenthalt während der Messe in München? Dann werfen Sie doch einen Blick in unsere Hotelempfehlungen. Unsere sorgfältig ausgewählten Partnerhotels machen Ihnen gerne ein individuelles Angebot.

HIGHLIGHTS MESSEMAGAZIN 2014

Das diesjährige Messemagazin ist ab dem 15. Oktober im Bundle mit der Novemberausgabe der AD erhältlich!

Wir freuen uns Ihnen das HIGHLIGHTS Messemagazin bereits zum fünften Mal in Folge in Kooperation mit der AD – Architectural Digest, der renommierten Fachzeitschrift für Interior, Stil, Design, Kunst und Architektur des Condé Nast Verlags präsentieren zu können.

Im Messemagazin finden Sie wichtige Informationen zur Messe und allen Ausstellern. Das Heft zeigt in übersichtlicher Sortierung nach Kunstkategorien die Aussteller im Kurzprofil und gewährt mit ausgesuchten Händlerporträts einen Einblick in die Arbeit der Experten des jeweiligen Fachgebiets. Redaktionelle Beiträge rund um den Kunsthandel sowie zu besonderen Themen des Münchner Kunstherbstes vervollständigen das Messemagazin.

Es erwartet sie ein spannendes Magazin, dass die Vorfreude auf die diesjährige HIGHLIGHTS noch einmal steigern wird. Einen ersten Blick ins Heft erhalten Sie ab dem 15. Oktober an dieser Stelle.

Die „HIGHLIGHTS Design“-Lounge



© Galerie Ulrich Fiedler, Berlin

Erstmalig gab es auf der Messe eine Design-Lounge mit Vintage Design des 20. Jahrhunderts. Diese wurde in Zusammenarbeit mit dem Berliner Designexperten Ulrich Fiedler und dem HIGHLIGHTS Designkomitee gestaltet.
An dem Gemeinschaftsstand waren ausgewählte Objekte von Alejandro Madero aus Salzburg, Rauminhalt und Bel Etage aus Wien, Frank Landau aus Frankfurt sowie Ulrich Fiedler zu sehen.

Sonderausstellung der Galerie Röbbig im Rahmen der HIGHLIGHTS Kunstmesse


Meissener Tabatieren des 18. Jahrhunderts

Ein besonderes »Highlight« bei den HIGHLIGHTS 2013 wartete in Stand C5 auf den Messebesucher: In diesem Raum präsentierte Röbbig unabhängig von seinem Messeverkaufsstand eine Sonderausstellung mit 124 Meissener Tabatieren aus bedeutenden Privatsammlungen. Ursprünglich in Europa als Arznei verbreitet, avancierte Tabak in Pulverform im 18. Jahrhundert zur beliebten Modedroge der feinen Gesellschaft – wertvolle kleine Behälter, sogenannte Tabatieren, gehörten zum notwendigen Accessoire der eleganten Dame oder des galanten Kavaliers.

Publikationen Aussteller 2013

KATRIN BELLINGER KUNSTHANDEL
Brienner Strasse 7
80333 München
www.bellinger-art.com

Master Drawings 2013

Die Kunsthändler Katrin Bellinger und Florian Härb stellen mit Master Drawings 2013 gemeinschaftlich einen Katalog mit exquisitem Seltenheitscharakter zusammen. Darin enthalten sind italienische, französische, deutsche und niederländische Zeichnungen von 1500-1900. Über die Hälfte der Werke stammt aus Privatsammlungen. Diese, bisher nicht öffentlich zugänglichen Bilder, werden in Master Drawings 2013 erstmalig publiziert.
Eine besondere Seltenheit stellt in diesem Zusammenhang auch das Coverbild „Head of a young man in profile to the left“ von Girolamo Macchietti dar, welches fast sechzig Jahre nach seinem Verkauf bei Sotheby´s in dieser Publikation erstmals wieder erscheint.

BECK & EGGELING
Bilker Strasse 5, 4-6
40213 Düsseldorf
www.beck-eggeling.de

Karin Thomas
Heribert C. Ottersbach – Bilder aus dem Proberaum
Frühe Arbeiten der 80er

Ottersbachs Arbeiten entstanden in einer Zeit, die bestimmt war durch die Debatte um die Postmoderne und das aufkommende „anything goes“ in der Kunst. Form, Design und Attitüde, verbunden mit einer gewissen Verspieltheit, waren angesagt. Es war die Zeit von Nachrüstungsbeschluss, Kaltem Krieg, ideologischen Verkrustungen und Helmut Kohl einerseits und von Post-Punk, Neuer Deutscher Welle, Anti-Atomkraft-Bewegung und verbreitetem „No- Future“-Lebensgefühl andererseits.
In dieser Zeit beginnt der noch junge Heribert C. Ottersbach (*1960) mit einer Malerei, die sich an Brüchen und Kontinuitäten der eigenen Biografie und seinem Interesse für Politik und Geschichte entlang hangelt.
Die Autorin kennt das Werk von Ottersbach seit den Anfängen. Sie lebte und arbeitete selbst in Köln zu jener Zeit und ist eine ausgewiesene Kennerin der Szene und der Kunst. Zahlreiche Abbildungen und Dokumente sind in diesem Buch versammelt.

HERIBERT TENSCHERT – ANTIQUARIAT BIBERMÜHLE
Bibermühle 1
CH - 8262 Ramsen
Schweiz
www.antiquariat-bibermuehle.ch

Katalog 71 (2013): Tour de France.

Der Katalog versammelt 32 herausragende französische Stundenbücher, die in den blühenden Buchmalereizentren der nördlichen Provinzen, in der Champagne, der Franche-Compté und Burgund, in Lothringen und der Provence, in Savoyen, der Touraine und der Bretagne entstanden sind. Diese wahrhafte Tour de France stellt bisher größtenteils unbekannte Hauptwerke aus allen bedeutenden regionalen Zentren Frankreichs vor, begleitet von einem ausführlichen wissenschaftlichen Kommentar und großzügiger Bebilderung, in einer noch gesteigerten Reproduktionsqualität. Die stilistische Entwicklung in den französischen Provinzen vom 13. bis 16. Jahrhundert anhand von seltenen Beispielen nur aus Privathand exemplifizieren zu können, macht diesen Katalog zu einer besonders anspruchsvollen Kompilation meisterhafter französischer Buchmalerei und unübertroffener Kennerschaft.

DR. MOELLER & CIE. KUNSTHANDEL
Johnsallee 11
20148 Hamburg
moellerart.net

Adolph Menzel: Meister der Zeichnung (2013)

Dieses Attribut hatte sich Adolph Menzel bereits zu Lebzeiten verdient. Als unermüdlicher Beobachter seiner Umgebung reizte ihn jedes noch so unscheinbare Detail zu spontanen Skizzen, erhaschte er mit beinahe photographischem Auge unbewusste Reaktionen seiner Mitmenschen und bannte diese aufs Papier.
Die in diesem Katalog vereinten Skizzen und Aquarelle illustrieren einen Querschnitt teils sehr privater Motive Menzels und spiegeln zugleich die große Bandbreite seiner Zeichenkunst. Des Weiteren verdeutlichen gleich mehrere Vorstudien für Gemälde die Arbeitsweise des Künstlers, der allerdings nur einen Bruchteil seines zu Papier gebrachten Ideenvorrats überhaupt jemals zu größeren Bildkompositionen umgesetzt hat. Möge diese kleine Auswahl die Neugierde des Lesers wecken auf jene unglaubliche Vielfalt des gezeichneten Lebens im Oeuvre Adolph Menzels.

RÖBBIG • MÜNCHEN – FRÜHE PORZELLANE – KUNSTHANDEL
Brienner Strasse 9
80333 München
robbig.artsolution.net

Meissener Tabatieren des 18. Jahrhunderts
November 2013

Begleitend zur Sonderausstellung auf der HIGHLIGHTS Internationale Kunstmesse München 2013 erscheint der Katalog „Meissener Tabatieren des 18. Jahrhunderts“. Darin enthalten sind wissenschaftliche Beiträge von Sarah-Katharina Acevedo, Barbara Beaucamp-Markowsky, Hans Ottomeyer, Ulrich Pietsch, Michael Röbbig-Reyes, Lorenz Seelig und Heike Zech.
Die Publikation konzentriert sich ausschließlich auf die Schnupftabakdosen der sächsischen Manufaktur und gibt den neuesten Forschungsstand wieder. Umfangreiche Essays im ersten Teil des Buches beleuchten die Entstehungsgeschichte der Tabatiere, die Funktion und Verwendung des Schnupftabaks sowie zahlreiche Einzelaspekte rund um die kostbaren Tabakbehältnisse.
Die präsentierten Meissener Tabatieren sind im anschließenden Katalogteil nach Darstellungsgenres geordnet und mit ausführlichen Beschreibungen versehen. Ein Anhang mit chronologischen Arbeitsberichten der Modelleure und Porzellanmaler sowie ein Personen- und Sachregister runden die Publikation ab, die sich als neues Standardwerk für den Bereich der Meissener Tabatieren versteht.

THOLE ROTERMUND KUNSTHANDEL
Weidenallee 10 c
20357 Hamburg
www.rotermund-kunsthandel.de

Katalog No. 6 2012/2013

Der aktuelle Katalog No. 6 von Thole Rotermund Kunsthandel illustriert die unglaubliche Vielfältigkeit des Mediums Papier.
Zu den Meisterstücken gehört die komplett durchkomponierte Tuschfederzeichnung Lyonel Feiningers „Segelschiffe und Regenbogen“ (1934). Sie ist ein schönes Beispiel moderner Zeichenkunst – ein außergewöhnlich kubistisch umgesetztes und gleichwohl romantisches Motiv.
Der Katalog besticht nicht nur durch sein schlichtes, modernes Design, sondern ermöglicht aufgrund seines umfangreichen Bildmaterials, der wissenschaftlich recherchierten Hintergrundinformationen und der ausführlichen Texte zu den Werken ein spannendes Leseerlebnis und einen besonderen Zugang zu den Exponaten von Thole Rotermund.

GALERIE RUBERL
Himmelpfortgasse 11
1010 Wien
www.ruberl.at

ARNULF RAINER UND
Oktober 2013

Die Ungleichheit der Gleichzeitigkeit ist ein Phänomen, das sich besonders in der Kunstgeschichte nach 1945 widerspiegelt. Arnulf Rainers Werk ist aufgrund seiner sehr unterschiedlichen Werkgruppen für diese Gegenüberstellung besonders gut geeignet. Monochrome Zu- und Übermalungen, surrealistisch, phantasmagorische Darstellungen, Face Farce Fotoarbeiten und Fingermalereien werden mit Arbeiten von Maria Lassnig, Hermann Nitsch, Otto Mühl, Günter Brus, Oskar Kokoschka und anderen, ergänzt und gegenübergestellt.
Die Verbindungen der einzelnen Künstler nicht in Ihren Ähnlichkeiten sondern in Ihren Unterschieden zu zeigen ist die Intension der Publikation „ARNULF RAINER UND“.
Richard Ruberl und Christa Armann bringen die vielen Varianten künstlerischer Ausdrucksmöglichkeiten näher und zeigen persönliche, emotionale oder philosophische Verbindungen der einzelnen Künstler mit den Werken von Arnulf Rainer auf.
Unabhängig vom Medium, ob Zeichnung oder Ölbild; es ist letztlich immer eine Frage der Qualität und der Intensität, welche Arbeiten nebeneinander bestehen lässt.

GORDIAN WEBER KUNSTHANDEL
Gertrudenstr. 29, 1. Etage
50667 Köln
www.gordian-weber-kunsthandel.com

Antiken 17

Einmal im Jahr publiziert Gordian Weber Kunsthandel einen Antiken-Katalog, in dem die Neuerwerbungen der Kölner Galerie vorgestellt werden. Die Publikation gibt einen Einblick in das Galerieprogramm, in dem Qualität, Zeitlosigkeit des Kunstwerks und dessen Sammlungsgeschichte an erster Stelle stehen.
In diesem Jahr wechseln sich in Antiken 17 herausragende Objekte der griechischen, römischen und ägyptischen Antike mit alten iranischen Kunstwerken ab. Die Kurzbeschreibungen mit Angaben zu den bedeutenden Sammlungsgeschichten werden von hervorragenden Abbildungen des Fotografen Lothar Schnepf begleitet.

Hier der Link zur digitalen Version des Katalogs:
www.gordian-weber-kunsthandel.de/cat/antiken17/all/

Wir freuen uns Ihnen einige aktuelle Publikationen unserer Aussteller 2013 vorzustellen.

HIGHLIGHTS Messemagazin 2013

Das HIGHLIGHTS Messemagazin 2013 ist erschienen!

In Kooperation mit AD Architectural Digest produziert, ist es im Bundle mit der Oktoberausgabe der AD „Best of Germany“ erhältlich.
Hier können Sie sich das Messemagazin online ansehen.

Gerne senden wir Ihnen auch ein Exemplar zu.
Bitte wenden Sie sich an info (at) munichhighlights.com

Kunstherbst München

Objekt des Monats

Maske ngady amwaash
Kuba, Demokratische Republik Kongo
19. Jahrhundert
Holz, Raphia, farbig gefasst, Kaurischnecken, Glasperlen
Höhe: 32 cm
Provenienz: Arthur Speyer senior, Berlin
Lorenz Eckert, Basel
Roberts Family Collection, New Canaan

»Handelsblatt « berichtet

In weniger als drei Monaten öffnet die HIGHLIGHTS wieder ihre Pforten. Das Handelsblatt gibt nun einen ersten Einblick, was den Besucher auf der HIGHLIGHTS 2014 erwarten wird.

Artikel zum Download (PDF)

SPENDEN FÜR DIE RESTAURIERUNG DER ST. GEORGS-UHR

Vor wenigen Wochen konnte der Spendenscheck aus der Benefizauktion des HIGHLIGHTS Dinners 2013 an die Bayerische Schlösserverwaltung überreicht werden. Die Spende ermöglicht die Restaurierung der St-Georgs-Prunkuhr vom Münchner Hofuhrmacher Paul Graff aus dem
18. Jahrhundert, die Teil der Residenzsammlung und damit einer der weltweit größten Sammlungen historischer Uhren ist. „Die Spende bringt ein einzigartiges Kunstobjekt, das eines der herausragenden Stücke der Uhrensammlung der Residenz München ist, wieder zum Glänzen“, bedankte sich Bernd Schreiber, Präsident der Bayerischen Schlösserverwaltung.

»In Siebenmeilenstiefeln der Konkurrenz enteilt«



Artikel aus der FAZ vom 9.11.2013

»Die zweite Schatzkammer«



Artikel aus der SZ vom 9./10.11.2013

Konrad O. Bernheimer und die HIGHLIGHTS

»1 ist mir wichtig«

Foster Huntington fragt Thomas von Salis, Kunsthändler Salzburg. Projekt „1 ist mir wichtig"

Foster Huntington fragt Konrad O. Bernheimer, Kunsthändler München / London. Projekt „1 ist mir wichtig"

Foster Huntington fragt Florian Eitle-Böhler, Kunsthändler Starnberg. Projekt „1 ist mir wichtig"

Foster Huntington fragt Oliver Jahn, Chefredakteur der AD, München. Projekt „1 ist mir wichtig"

»1 ist mir wichtig«

Mit dem Projekt „1 ist mir wichtig“ möchte die Allianz Deutschland AG, Prime Partner der HIGHLIGHTS, die Menschen dazu anregen, sich Gedanken darüber zu machen, was ihnen wirklich wichtig ist.
Hierzu hat die Allianz Deutschland den amerikanischen Künstler und Fotografen Foster Huntington als Projektbotschafter gewonnen. Huntington reist seit 2011 mit seinem VW Bus mit der Frage: „Was würden Sie mitnehmen, wenn Ihr Haus brennt?“ quer durch die USA. Die Antworten dokumentierte er fotografisch und schriftlich auf seinem Blog „theburninghouse.com“.
Als Allianz Projektbotschafter ist Foster Huntington seit April 2013 nun auch durch Deutschland gereist und hat Menschen vor Ort befragt, was ihnen wichtig ist.
Die Arbeitskreis-Mitglieder der HIGHLIGHTS, Thomas von Salis und Florian Eitle, sowie Oliver Jahn, Chefredakteur unseres Medienpartners AD haben auf diese universelle Frage ihre ganz eigene, individuelle Antwort gefunden.

Einzigartig in ihrer Vielfalt und geschichtlichen Bedeutung: die von der Bayerischen Schlösserverwaltung betreuten Burgen, Paläste, Festungen und Schlösser im Freistaat.
© Udo Tschimmel / MediaProjects

  
Bookmark and Share